PLANUNGSFREIHEIT

Die Verbund-Bauweise

In die Holzbalkenlage werden die speziell gehärteten, bauaufsichtlich zugelassenen Schubverbinder eingeschraubt. Danach wird ein Aufbeton von ca. 6 bis 10 cm aufgebracht. Nach dem Aushärten des Betons wird durch die schubsteife Verbindung zwischen Holzbalken und Betonplatte das gegenseitige Verschieben verhindert. Der so entstandene Plattenbalken besitzt eine vielfach höhere Tragfähigkeit als der einzelne Holzbalken. Diese Bauweise hat sich als elegante und sehr wirtschaftliche Lösung in der Bestands-Sanierung bewährt.